Die U15 des FC Klosterneuburg erobert den Herbstmeistertitel

In der letzten Runde der Jugendhauptgruppe Nordwest-Mitte kommt es am Freitag Abend im schönen und gut gefüllten Tümmelhof-Stadion in Phyra zum Gipfeltreffen zwischen der Spielgemeinschaft Böheimkirchen und dem FC Klosterneuburg. Aufgrund der besseren Tordifferenz reisen die Klosterneuburger als Tabellenführer an. Da die Spielgemeinschaft Würmla/Neulengbach mit nur einem Punkt weniger an dritter Stelle lauert, ist für beide Mannschaften ein Sieg für die Winterkrone notwendig.

Böheimkirchen legt von Beginn an ein hohes Tempo vor und versucht Klosterneuburg in ihrem Kombinationsspiel früh zu stören. Der Führende der Torschützenliste Philip Pertl ist von Böheimkirchen fast nur mit Fouls zu stoppen. Einen daraus resultierenden Freistoß von Philip Pertl in der 8. Minute nickt dann auch Maximilian Lamprecht gekonnt zur frühen Führung ein. Die ganz großen Chancen bleiben zunächst auf beiden Seiten Mangelware, da es Böheimkirchen etwas an Genauigkeit und Klosterneuburg an der notwendigen Entschlossenheit fehlt. In der 50. Spielminute entscheidet der Schiedsrichter nach einem Strafraumgestocher auf Elfmeter für Böheimkirchen, den Florin-Ionut Sima sicher verwandelt. Klosterneuburg lässt sich davon nicht beirren und kommt mehrmals gefährlich vor das Tor von Böheimkirchen. In der 75. Minute bewahrt Philip Pertl nach einem Sololauf die Übersicht und setzt Maximilian Lamprecht erfolgreich in Szene. Böheimkirchen wirft daraufhin noch einmal alles nach vorne. Doch Klosterneuburg bleibt gefährlich und verpasst bei einer weiteren Großchance die Vorentscheidung. In der überlangen Nachspielzeit verzeichnet Böheimkirchen noch einen Lattenschuss bevor der Schiedsrichter doch noch das Spiel beendet.

Für den Jahrgang 2007 des FC Klosterneuburg endet damit eine lange Durststrecke, nachdem in den Vorjahren immer wieder entscheidende Spiele verloren gingen.

Scroll to Top